St Dominikus Stiftung Speyer begeistert Besucher auf dem Weihnachtsmarkt 2018

Im Rahmen der Partnerstädte präsentierte sich die St. Dominikus Stiftung Speyer mit den Schwestern des Institut St. Dominikus erstmalig am 09. und 22. Dezember auf dem Speyerer Weihnachtsmarkt.

Schwester Gertrud Dahl, Vorstandsvorsitzende der St. Dominikus Stiftung Speyer (Mitte) mit Pressevertreter Peter Müller und Barbara Kemmerich vom SPEYER-KURIER.

Der Stand der Stiftung, im schön geschmückten historischen Rathaus der Stadt Speyer, sollte für die Besucher zu einem Ort der Begegnung und zu einem kurzen Innehalten aus dem Weihnachtstress werden. So zumindest hatten sich dies die Organisatoren der St. Dominikus Stiftung vorgestellt. Was tatsächlich daraus wurde, übertraf bei weitem die Erwartungen der Verantwortlichen.

In der Tat wurde der Stand der Stiftung und der Schwestern des Instituts St. Dominikus zu einem Ort der Begegnung doch es wurde auch viel mehr: Es wurde zu einem Klassentreffen, ehemalige Schüler trafen auf Schwestern, die sie vor langer Zeit unterrichtet hatten, Stiftungsfreunde und Spender, die man bisher nur telefonisch kannte besuchten unseren Stand. Interessierte Besucher wollten mehr über den Dominikanerorden und aus dem Leben der Schwestern erfahren. Etwaige Vorurteile und Verwechslungen mit anderen Klöstern konnten besprochen und ausgeräumt werden.

Bei einem gemütlichen Glas Glühsekt informierten Mitarbeiter über die wichtige Arbeit der Stiftung. Viele Besucher zeigten sich überrascht darüber, das alleine in Speyer vier von sieben Schulen, in Ludwigshafen das St. Marien und St. Annastiftkrankenhaus, das Hospiz Elias und in Silz das Kinder- und Jugenddorf zu den Einrichtungen der Stiftung gehören. (Mehr dazu unter www.st-dominikus-stiftung.de) Viele Besucher begrüßten die Gespräche mit den Schwestern am Stand und erfreuten sich an den von den Schwestern selbst hergestellten Schäfchen, Kalendern, Grußkarten und biblische Erzählfiguren.

Als eine besondere Bereicherung des Weihnachtsmarktes sahen dies auch die Partnerstädte Kursk und Yavne, mit denen sich die St Dominikus Stiftung die Standplätze teilte.

Für die gute und sehr schöne Zusammenarbeit bedankt sich die Stiftung bei den verantwortlichen Frau Petra Machholz (Yavne) und Herrn Paul Neumann (Kursk) sehr herzlich.

Ein besonderer Dank geht, aber auch vor allem an die Stadt Speyer die die Teilnahme der Stiftung erst möglich gemacht hat.

Die St Dominikus Stiftung Speyer freut sich über neu hinzugewonnene Stiftungsfreunde und mit dem Erlös aus den verkauften Artikeln die sieben zur Stiftung gehörenden Schulen für Renovierungs-,und Anschaffungsmaßnahmen unterstützen zu können.

Stiftung und die Schwestern aus dem Institut St. Dominikus Speyer würden sich freuen auch im kommenden Jahr wieder viele Besucher an Ihrem Stand begrüßen zu dürfen.

Einen stimmungsvollen Eindruck von unserem Weihnachtsmarkt erhalten Sie auch auf unserer Bildergalerie.